• nl
  • en
  • de
  • es

073 2 04 88 40

Buch schnell Ihren Aufenthalt

Stiftung “Bij de Soete Moeder”

Das Klosterhotel ist nicht nur ein besonderer Ort, an dem die Gäste aufblühen. Die Stiftung „Bij de Soete Moeder“ hat die Mission, um jungen Menschen, Arbeitssuchenden, Schulabgängern und Praktikanten die Chance zu geben, hier etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln.
Besuchen Sie die Website des “Bij de Soete Moeder”.
Die Gründer Adri und Eline haben die sozialen und gesellschaftlichen Aufgaben von den Nonnen übernommen. Wir stellen dir gerne unsere “modernen Schwestern” vor.


 ‘Es geht um den gesellschaftlichen Wert, den du als Unternehmen hinzufügst!’

Eline van Lith – Direktor

Als Berater in gesellschaftlichen Unternehmen hat Eline viel Erfahrung in den Bereichen Gastronomie, Reintegration, Wohlergehen und Bildung gesammelt. Sie ist unter anderem Gründerin des Lunchcafés
“In de Roos”, einer weiteren besonderen Initiative unserer Stadt.
“Beim Nemiuskloster schlug mein Unternehmerherz schneller: Was für eine außergewöhnliche Chance, um ein einzigartiges Gastronomiekonzept zu entwickeln, in Kombination mit einer Lehreinrichtung. Durch die Gründung eines Unternehmens mit einer gesellschaftlichen Mission, will ich dazu beitragen, dass jeder die gleichen Chancen hat. Ich habe ein großes Herz für junge Leute, die sich in einer schwierigen Ausgangssituation befinden. Mit unserer Initiative möchte ich auch andere Unternehmer dazu inspirieren, nicht nur den „Sternchen“ eine Chance zu geben, sondern auch jungen Leuten, die aus dem Rahmen fallen. Es geht nämlich nicht nur um den finanziellen Gewinn, den du mit deinem Unternehmen erwirtschaftest, sondern auch um den gesellschaftlichen Wert, den du hinzufügst.”


Adri Ederveen – Direktor

Bei Adris Tätigkeiten in den Bereichen Bildung und Reintegration waren die Entwicklung und Karriere von (jungen) Leuten immer von zentraler Bedeutung: Wie entdeckst du deine Leidenschaft und den richtigen Kurs? Schöne und monumentale Gebäude regen ihre Fantasie an; in das „Schwester der Liebe“-Kloster verliebte sie sich Hals über Kopf. „Ich erkannte direkt das Potential dieses einzigartigen Ortes. In dieser brausenden Lehr-/Arbeitsumgebung können junge Leute wunderbar ins Lern- und Arbeitsleben hineinschnuppern. Wie schon die vorigen Bewohner des Klosters nehmen wir gern diese Rolle an: Wir bieten professionelle Begleitung, bringen Arbeitsdisziplin bei, schenken Aufmerksamkeit und motivieren. Mit dieser Erfahrung können die jungen Leute dann schließlich zu einem regulären Job oder einer regulären Ausbildung wechseln. Nicht nur unsere Mitarbeiter blühen dadurch auf, auch unsere Gäste und die Umgebung profitieren von dieser herrlichen Atmosphäre. Sie bietet Platz für Entspannung, Inspiration und Treffen. In unserem schönen Klosterhotel kommt alles zusammen!“

 ‘Gemeinsam arbeiten wir an gleichen Chancen für alle und an einer besseren Zukunft!’


Lehrkonzept

Das Einzigartige an unserem Hotel ist, dass es untrennbar mit der Lehreinrichtung verbunden ist, die von der Stiftung „Bij de Soete Moeder“ betrieben wird. Die Stiftung bieten Platz und Chancen für junge Leute, die einen Schubs in die richtige Richtung benötigen. Jährlich bekommen 20 Arbeitssuchende – von 16 bis einschließlich 26 Jahre – die Chance, um ihre Talente zu entdecken und zu entwickeln. Sie arbeiten im Hotel und bekommen die Möglichkeit, sich auf verschiedenen Gebieten des Hotelwesens zu orientieren. Unter der Begleitung von gesellschaftlich engagierten Fachkräften sammeln sie praktische Erfahrungen und fachliche Kenntnisse und entwickeln sie eine Einstellung zum Beruf. Das Team von „De Soete Moeder“ ist darauf ausgerichtet, um junge Leute in drei Bereichen der Gastronomie zu begleiten und anzuleiten: als Koch/Köchin, Gastgeber/Gastgeberin, Servicemitarbeiter/Servicemitarbeiterin. Das letztendliche Ziel der Stiftung ist es, dafür zu sorgen, dass junge Leute am Ende des Lehrprozesses auf einen Job oder eine Ausbildung vorbereitet sind.

Brüder & Schwestern

Glaubst du an unsere Mission und fühlst du dich dazu berufen eine/r von unseren Brüdern und Schwester zu werden? Die Mitglieder dieser „Schwester- und Bruderschaft von De Soete Moeder“ unterstützen junge Leute mit Problemhintergrund, wollen etwas spenden und tragen ihre Mitgliedschaft voller Enthusiasmus nach außen.

Möchtest du gern einen Beitrag leisten? Klicke dann hier um mehr zu erfahren.

ANBI Stiftung

Die Stiftung „Bij de Soete Moeder“ zählt zu den ANBI Stiftungen: eine auf den Nutzen der Allgemeinheitauf ausgerichtete Einrichtung. Das bedeutet, dass die Stiftung sich zu mindestens 90% für das Allgemeinwohl einsetzt. Dieser Status hat nicht nur Vorteile für die Gesellschaft, sondern auch für Spender: Alle Schenkungen an eine ANBI Einrichtung sind nämlich mit bestimmten Steuervorteilen verbunden.


Geschichte, Schwestern im Nemiuskloster

Der Name des Hotels „De Soete Moeder“ verweist auf die „Zoete Lieve Moeder“ (die „Süße liebe Mutter“), die Schutzpatronin von ’s-Hertogenbosch und des 1928-1929 erbauten Nemiusklosters. Außer dass die Nonnen das Kloster 75 Jahre lang bewohnten, hatten sie auch Pflege- und Lehrtätigkeiten im Kloster und seiner Umgebung. Dies verleiht dem Gebäude eine neue Dimension. Das Nemiuskloster war eigentlich eine größere Einheit, bestehend aus einer Kirche, einem Wohngebäude für ältere Menschen, einem Pfarrhaus, einem Herrenhaus sowieso der Mädchen- und Vorschule.

Schritt in die richtige Richtung

“De Soete Moeder” ist nicht länger eine religiöse Einrichtung, sondern vereint gesellschaftliches Engagement von den Schwestern der Liebe mit etwas Neuem. Das Klosterhotel “De Soete Moeder” als Schutzpatron für junge Leute mit Problemhintergrund.


Die “süße Seite” von “De Soete Moeder”

Dazu bietet “De Soete Moeder” ihren Gästen auf spielerische und zugängliche Weise allerlei Leckereien aus dem eigenen Gemüsegarten und der biologischen Küche an. Diese “süße” Ausrichtung ist eine Arbeits- und Sichtweise, die ihre Wurzeln in der Vergangenheit hat und der nun durch die nächste Generation neues Leben eingehaucht wird.

Die Skulptur von “de Soete Moeder”

Bevor du das Klosterhotel betrittst, vergiss nicht, nach oben zu schauen. Dort hängt die Skulptur von “De Zoete Moeder”, unserer lieben Frau, in ihrer linken Hand das Jesuskind und in der Rechten einen Apfel. Sie ist nicht nur die Schutzpatronin von ’s-Hertogenbosch, sondern auch von unserem Klosterhotel. Das Kind symbolisiert für uns die Fürsorge, mit der wir unsere Gäste empfangen, der Apfel steht für die herrlichen Mahlzeiten, die wir unseren Gästen bieten. Mit dem Namen des Klosterhotels “De Soete Moeder” ehren wir diese Frau und ihre Fürsorglichkeit im burgundischen Süden.

Beeld van de Zoete Moeder boven de ingang van het Kloosterhotel de Soete Moeder Den Bosch

Das Rotkehlchen-Logo

Das Logo von “De Soete Moeder” fasst ihre Mission und ihre zentralen Wertvorstellungen schön zusammen: bescheidene Größe, verspielt und mit eigenwilliger Ausstrahlung. Das Rotkehlchen trägt zudem eine Nonnenkappe, welche auf die Klosteridentität von “De Soete Moeder” verweist. Das Rotkehlen gibt es fast das ganze Jahr über in unserem Land.
Unser Lehr-/Arbeitseinrichtung formt gleichsam einen “Brutplatz” für junge Leute, welche die richtige Wendung in ihrem Leben gerade nicht finden können. Während dieser “Brutzeit” bei “De Soete Moeder” erfahren die jungen Leute praktische Hilfestellungen, die ihnen eine Zukunftsperspektive bieten.

de Soete Moeder

Nemiusstraat 4
5212 RG ’s-Hertogenbosch
+31 (0)73-2 04 88 40